Long-Term-Evolution.de

LTE – Die mobile Revolution

Ausbau der Glasfasernetze im Zuge der LTE Einführung

Der Ausbau der LTE Technik nimmst ständig zu, man kann fast sagen täglich. Vor allem in den neuen Bundesländern wird auf die Technologie geachtet. So hat die Telekom z.B. in Stendhal eine LTE Anlage in Betrieb genommen. Damit können die Bürgerinnen und Bürger von Stendhal und Umgebung über Funk in das Internet gehen. Im Burgenlandkreis kommen Anlagen in Weißenfels und Kleinhelmsdorf hinzu. Mit Burgkemnitz, Wittenberg und Annaburg kommen weiteren Landkreise ins LTE Netz. In Thüringen sind es Großwechsungen, Greiz und Hartmannsdorf und am meisten neue Sender stehen in Sachsen (Egeln, Eisleben, Sandersleben, Groeningen Oebisfelde, Belern, Delitsch, Rochlitz und Öderan).

Für den Ausbau des Netzes werden Glasfasernetze für die LTE Verteilstationen benötigt. Hier gibt es verschiedene Glasfaseranschlusstechniken. Der Oberbegriff hierfür lautet FttX.

Downloadraten aus dem Internet mit 200 Mbit/s und Uploadraten mit der halben Geschwindigkeit stehen dann zur Verfügung.
In 10 großen Stadtgebieten (Hannover, Neu-Isenburg, Offenburg, Mettmann, Potsdam, Kornwestheim, Rastatt, Braunschweig, Hennigsdorf und Brühl) macht die Telekom den Anfang mit dem Ausbau des Glasfasernetzes. Online kann man sich darüber informieren, ob der eigene Wohnort im Bereich dieser ersten Umstellungseinheiten liegt. Hat man das Pech, nicht im Ausbaugebiet zu wohnen, kann man trotzdem sein Interesse an der neuen Technologie bekunden. Möglicherweise hilft das der Telekom bei zukünftigen Planungen.

Sag es weiter: Bookmark and Share
Weitere LTE-Meldungen zu diesem Thema:

Ein Kommentar zu Ausbau der Glasfasernetze im Zuge der LTE Einführung

  1. Luck sagt:

    100 oder gar 200 Mbit/s
    WOW, ist das jetzt die Leistung der LTE-Basisstation, oder für jeden angeschlossenen Kunden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.