Long-Term-Evolution.de

LTE – Die mobile Revolution

LTE

Long Term Evolution LTE – Was ist das eigentlich?

Die Abkürzung LTE steht für „Long Term Evolution“. LTE ist ein neuster Mobilfunkstandard der künftig sowohl Haushalte aber auch mobile Endgeräte wie Smartphones mit echtem Highspeed-Internet versorgen wird.

Was bringt das neue LTE / 4G – wo sind die Vorteile?

LTE Internet

Die LTE-Technik ist vom 3GPP-Konsortium verabschiedet und entwickelt worden. Neben LTE (Long Term Evolution) hat das Konsortium auch weitere Mobilfunkstandards entwickelt. Hierzu gehören beispielsweise UMTS, GPRS, GSM und Edge.
 
Die Vorteile von LTE liegen hierbei in der hohen Geschwindigkeit. Bei optimaler Verbindung kann eine Geschwindigkeit von 35MB pro Sekunde (Download) erreicht werden. Auch der Upadload wird bei guten Bedingungen mit 8MB in der Sekunde extrem schnell sein. Mit diesen Leistungsdaten kann LTE mit der bis zu 20fachen Bandbreite gegenüber UMTS / HSDPA aufwarten.

Funk-Standardmax. Bandbreiteähnliche Speed wieStand Ausbau 2010
Downstream (kbit/s)Upstream (kbit/s)TelekomVodafoneo2EPlus
GPRS53,626,856k Modemjajajaja
EDGE2201102x ISDNjajajaja
UMTS384384DSL-Light (384kbit/s)jajajaja
HSDPA1.800-1000 kbit/s DSLjajaja
HSDPA3.600-2000 kbit/s DSLjajajaWird ausgebaut
HSDPA7.200-6000 kbit/s DSLWird ausgebautWird ausgebautWird ausgebautIn Planung
HSPA+14.4005.76016.000 kbit/s DSLIn PlanungWird ausgebaut-In Planung
HSPA+21.5005.76016.000 kbit/s DSLIn PlanungIn PlanungIm TestIn Planung
HSPA+28.8005.76025 Mbit/s VDSLIn Planung---
HSPA+max. 42.0005.76025 Mbit/s VDSLIn Planung---
LTEmax. 50.000max. 10.00025 – 50 Mbit/s VDSLTeilw. VerfügbarTeilw. VerfügbarTeilw. Verfügbar-

Die Technik hinter LTE – warum so schnell?

Long Term Evolution setzt auf einen ähnlichen Standard wie HSDPA / UMTS auf – jedoch kann LTE mit verschiedenen Frequenzen zwischen 1Hz bis 20Hz nutzen. UMTS hingegen hat ein sehr kleines Frequenzspektrum. Des Weiteren kann LTE das sogenannte OFDM (Orthogonal Frequency Division Multiplexing). Hierdurch können noch mehr Daten zur gleichen Zeit gesendet werden, was zu einer sehr hohen Geschwindigkeit führt.
 

 

Was wird LTE kosten – wie sind die Preise?

Es werden ähnliche Konditionen wie bei üblichen DSL Anschlüssen erwartet. Bei der Telekom wird ein LTE Anschluss + Festnetz wohl knapp unter 40€ liegen. Anbieter sind Alice LTE, Telekom LTE und Vodafone LTE.

Üblich wird wohl wieder das Abrechnungsmodell der Flatrate sein, auch sind jedoch günstige Volumentarife denkbar. Genaue Details zu den Preisen und Tarifmodellen finden Sie in unserem LTE Tarif Vergleich

Wo ist LTE verfügbar?

LTE wird zur Zeit deutschlandweit ausgebaut. Am einfachsten ist es, wenn Sie hier die LTE Verfügbarkeit prüfen.

Welche Geschwindigkeit bekommen Sie durch die 4G-Technik auf Laptop, Smartphone & Co.?

Rein technisch sind hier im Moment Geschwindigkeiten bis zu 100 MBit/s möglich. Das ist vergleichbar mit Glasfasernetzen aus dem DSL-Bereich. Letztendlich hängt die für den Nutzer tatsächlich erreichbare Geschwindigkeit aber von mehreren Faktoren ab:

  1. Welche Hardware wird genutzt?
    Wenn LTE-Kunden Hardware (Surfstick, Tablet, Smartphone, usw.) nutzen die beispielsweise nur 7,2 Mbit/s schafft, dann sind darüber hinaus führende Geschwindigkeiten nicht erreichbar.
  2. Welcher Tarif wird genutzt?
    Die LTE-Tarife staffeln sich auch nach Geschwindigkeit. Haben Sie einen LTE-Vertrag in dem maximal 21,6 Mbit/s vereinbart sind, werden Sie keine höheren Geschwindigkeiten erreichen.
  3. Wo steht die nächste LTE-Antenne?
    Da Long-Term-Evolution ja eine Funktechnik ist, ist es entscheidend einen LTE-Funkmasten in der Nähe zu haben. Diese Funkmasten haben eine Reichweite von ca. 10 Kilometern (im Radius). Befinden Sie sich eher am Rand dieses Funkkreises, ist auch Ihr LTE-Speed geringer.
  4. Wieviele Nutzer sind in meiner LTE-Zelle?
    LTE ist ein so genanntes “Shared Medium” (share = teilen). Das bedeutet, je mehr Nutzer mit Ihnen zusammen auf die selbe LTE-Antenne zugreifen und diese belasten, desto weniger Bandbreite (Geschwindigkeit) steht jedem einzelnen zur Verfügung.

Was brauche ich, um LTE zu benutzen?

Je nachdem ob LTE für unterwegs oder zuhause sein soll, unterscheidet sich dies ein wenig. Bei LTE für unterwegs brauchen Sie ein LTE fähiges Handy / Smartphone. Für LTE zuhause ist ein LTE-Modem + Antenne, sowie ein WLan-Router. Danach noch die Software installieren und schon kann es los gehen.

LTE zuhause?

Es gibt bereits verschiedene @Home LTE-Tarife. Diese sind für den Einsatz am Notebook, Tablet-PC (iPad)  oder  dem Desktop PC gedacht. Je nach Provider bekommen Sie hierfür ein LTE-Modem und eine kleine Zimmerantenne. Dies reicht aus, um LTE zu empfangen.

LTE auf dem Handy

Nur wenige Handys bieten bisher die Unterstüzung von LTE an. Hierzu gehören u.a. das HTC Evo 4G. Apple will LTE ab dem iPhone 5 unterstützen.

LTE und Online-Gaming – wie ist der Ping?

LTE eignet sich auch für Online-Gaming. Die Latenz (Ping) ist in etwa vergleichbar mit ISDN. So ist es auch möglich schnelle wie Ego-Shooter ohne Probleme zu spielen.

lte ping latenz tracert

Ping mit LTE auf www.heise.de

 

Was bedeutet eigentlich 3GGP?

In dem 3GGP (3rd Generation Partnership Project siehe www.3gpp.org) kooperieren verschiedenen Gremien. Sie kümmern sich um die Standardisierung der Mobilfunktechnik, wie z.B. LTE und GMS.

Sag es weiter: Bookmark and Share